Hamburg Tourismus

Das Wetter in Hamburg vom Vorurteil des angeblichen Hamburder Schmuddelwetters


Wetter in Hamburg = Regenwetter?

Regenwetter in Hamburg

Auch wenn es sich bei dem Wetter in Hamburg dem buchstäblichen Hamburger Schmuddelwetter eindeutig um ein Vorurteil handelt, denn an der Elbe fällt durchschnittlich weniger Niederschlag als im weit südlicher gelegenen München, wird Regenwetter auch in Hamburg nicht ausbleiben. Besonders im Sommer und im Herbst sollte bei dem Wetter in Hamburg der Regenschirm nicht fehlen. Dagegen hat man beim Wetter in Hamburg im März statistisch gesehen die größte Chance, Hamburg trockenen Fußes zu erleben. Bei Regenwetter fallen viele Outdoor-Aktivitäten buchstäblich ins Wasser. Doch ist das Wetter in Hamburg mal schlecht, Hamburg ist auch an grauen und nebligen Tagen immer einen Besuch wert.

Ausflugstipps bei schlechtem Wetter

Wer sich von Pfützen und Kälte nicht ärgern lassen möchte, findet im Hamburger Freizeitbereich Planten und Blomen, welcher sich auf den alten Wallanlagen am südwestlichen Rand der Neustadt befindet, in den Tropengewächshäusern die ganze Faszination des Südens. Die Schaugewächshäuser der Universität Hamburg wurden im Jahre 1963 aus Anlass der internationalen Gartenbauausstellung eröffnet. Die untereinander verbundenen Anlagen verfügen über eine Gesamtfläche von 2 800 Quadratmetern. Gerade bei Regen Wetter in Hamburg ist es ausgesprochen entspannend, bei Temperaturen um 25 Grad die Pflanzenwelt Südamerikas im Tropenhaus zu bestaunen oder unter Palmen und Kakteen dem Regenwetter zu trotzen. Die Gewächshäuser haben zwischen März und Oktober Montags bis Freitags von 9 bis 16.45 Uhr geöffnet. An den Wochenenden wird eine Stunde später geschlossen. In der Wintersaison können die Tropengewächshäuser zwischen 10 und 15.45 Uhr besucht werden.

Wohlige Temperaturen im Tropen-Aquarium

Egal wie das Wetter in Hamburg gerade ist, wohlige Temperaturen bei Regenwetter garantiert auch das Tropen-Aquarium im Tierpark Hagenbeck, welches seit dem Jahre 2007 eine Besucherattraktion darstellt. Auf 8 000 Quadratmetern begegnet man mehr als 14 000 Tieren. Verschlungene Pfade führen durch eine Urwaldlandschaft, wo Besucher auf Papageien und Krokodile treffen. Das Regenwetter in Hamburg ist schnell vergessen, beim Anblick der bunten Vogelwelt Afrikas. Der Weg führt weiter zur Kommandobrücke eines U-Bootes, wo sich das Hai-Atoll öffnet und Besucher faszinierende Einblicke in die schillernde Welt der Korallenriffe erhalten. Urlaubsstimmung kommt inmitten der tropischen Pflanzenwelt und bei einem Verwöhnmenü in der "Makalai-Lodge" auf. Das Tropen-Aquarium hat ganzjährig ab neun Uhr morgens geöffnet.

Das Planetarium im Stadtpark

Wer auch bei schlechtem Wetter in Hamburg den Blick in die Sterne nicht missen möchte, ist im Planetarium im Hamburger Stadtpark an der richtigen Adresse. Die Einrichtung besteht seit 1930 und hat im einstigen Wasserturm im Hamburger Stadtteil Winterhude Quartier bezogen. Vorträge, Multimedia-Shows und das erste 3D-Theater Europas ziehen Besucher in ihren Bann. Wenn sich an der Projektionskuppel die Geheimnisse des Weltalls ihren Betrachtern erschließen, können Regenwetter und Wolkendecken der guten Stimmung nichts mehr anhaben. Das Planetarium ist über die U-Bahnlinie 3, Haltepunkt Borgweg zu erreichen. Parkplätze stehen in der Hindenburgstraße und am Linnering zur Verfügung.





Einkaufsbummel durch die Europa-Passage

Hamburger Wetter

Schlechtes Wetter in Hamburg und keine gute Laune an trüben Tagen ist wie weggeblasen bei einem Einkaufsbummel durch Hamburgs Passagen. Die Europa-Passage wurde im Jahre 2006 eröffnet und bietet bei Regenwetter auf fünf Etagen in mehr als 100 Geschäften ungetrübten Einkaufsspaß. Die 160 Meter lange Passage zwischen Mönckebergstraße und Jungfernstieg hat zwischen 10 und 20 Uhr geöffnet. Besuchern stehen im Parkhaus 700 Pkw-Stellplätze zur Verfügung. Auch das altehrwürdige Levantehaus ist bei regnerischem Wetter in Hamburg gut besucht. Die Passage im noblen Kontorhaus bietet 40 exklusive Shops und Restaurants. Wer das Besondere liebt, wird in der Steiff-Galerie oder im Shop für Volkskunst aus dem Erzgebirge schnell fündig. Im Gebäude befindet sich ein 5-Sterne-Hotel mit eindrucksvollem Spa- und Schwimmbadbereich.

Ein Besuch im Aqua Fit-Wellness Ressort

Wer auch bei trüben Wetter in Hamburg nicht auf den Sprung ins Kühle Nass verzichten möchte, sollte das Aqua Fit-Wellness Ressort im Stadtteil Othmarschen besuchen. Neben einem überdachten Schwimmbad verfügt die Anlage über fünf Saunen und bietet ihren Gästen ein rundum gelungenes Verwöhnprogramm. Das Solarium sorgt auch bei Regenwetter für Urlaubsbräune. Das Wellness Ressort hat täglich von 9 bis 24 Uhr geöffnet. Schwedisches Flair erwartet Besucher im Bäderland Midsommerland im Hamburger Süden. Die Anlage am Außenmühlenteich bietet mit ihrem 34 Grad warmen Thermalbecken bei Regenwetter die perfekte Alternative. Die Wassererlebniswelt und ein entspannender Aufenthalt in der Kaminsauna komplettieren das Angebot. Das Bäderland Midsommerland kann täglich zwischen 10 und 23 Uhr besucht werden.

Hamburgs Museen

Hamburgs Museen können sich bei regnerischem Wetter in Hamburg über Besuchermangel nicht beklagen. Mehr als 300 Ausstellungen vermitteln viel Wissenswertes und sorgen für trockene Füße. Die umfassendste Sammlung zur Geschichte Hamburgs beherbergt das Hamburgmuseum. Die 1908 gegründete Ausstellung beleuchtet 1 500 Jahre Geschichte. Ein historisches Modell der Stadt ist ebenso vorhanden wie Ausblicke in die Zukunft der Hafen City. Weitere Themenschwerpunkte des Museums sind das Mittelalter, das Deutsche Kaiserreich oder die Weltkriege. Weiterhin verfügt das Hamburgmuseum über die größte Modellbahnanlage der Spur 1 in Europa. Das Museum am Holstenwall hat Dienstags bis Sonntags zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet. Sonntags kann die Ausstellung eine Stunde länger besucht werden.

Will das regnerische Wetter in Hamburg nicht aufhören, bietet sich auch ein Abstecher in das Museum für Kunst und Gewerbe an. Die 1874 gegründete Sammlung am Steintorplatz zählt zu den größten Hamburger Museen und beherbergt eine kunstgeschichtliche Sammlung von europäischem Rang. Kunsthistoriker Justus Bruckmann rief das Museum ins Leben. Besichtigt werden können antike Statuen, sakrale Kunst des Barock, Porzellan des 17. und 18. Jahrhunderts oder Möbel aus der Ära des Jugendstil. Das Museum für Kunst und Gewerbe ist vom Hauptbahnhof auf kurzen Wegen erreichbar. Besucht werden kann die Ausstellung Dienstags bis Sonntags von 11 bis 18 Uhr. Donnerstags ist die Sammlung bis 21 Uhr zugänglich. Das Hamburger Schulmuseum in St. Pauli besteht seit dem Jahre 2006 und entführt in die Klassenzimmer vergangener Zeiten. Mehr als 10 000 Exemplare können in der einstigen Realschule in der Seilerstraße besichtigt werden. Geöffnet ist das Hamburger Schulmuseum Montags bis Freitags zwischen 8 und 16.30 Uhr.

Die beliebten Hamburger Eiscafés

Bei schlechtem Wetter in Hamburg kommt schnell trübe Stimmung auf, doch diese verfliegt wie von selbst, wenn man in den Hamburger Eiscafés vom Sommer zu träumen beginnt. Verführerische Eisspezialitäten bietet die Eiszeit seit 1995 Hamburgern und ihren Gästen in sechs Filialen an. Das täglich wechselnde Angebot umfasst mehr als 70 Sorten feinstes Speiseeis. Bei weißem Schokoladeneis mit Nougat, Milcheis mit Espresso oder Zartbitterschokoeis mit Marzipan ist es ein Leichtes, das Hamburger Regenwetter zu vergessen. Bei Eis-Schmidt erhalten die süßen Kugeln so ausgefallene Namen wie "Schmollmund" oder "Harte Jungs". Im Eiscafé "Enjoy it" in Hamburg Winterhude gelten frische Waffeln oder Macadamia Vanilleeis als Renner. Eine extra Portion frisches Obst sorgt für den bei Regenwetter in Hamburg dringend benötigten Vitaminstoss.

Grosser Spaß für Kinder

Besonders Kinder quengeln, wenn bei regnerischem Wetter in Hamburg trübe Stimmung aufkommt. Dem vorbeugen kann ein Besuch im Indoorspielplatz Rabatzz! Kinder und Eltern sind gleichsam gefragt, wenn es an die Bewältigung des Hochseilgartens geht oder die Power-Aqua-Paddler Boote bestiegen werden wollen. Mega-Hüpfburgen, die 32 Meter lange Reisenwellenrutsche oder eine kindgerechte Bowlinganlage bieten bei Regenwetter Spielspaß ohne Ende. Der Indoorspielplatz Rabatzz! befindet sich im Hamburger Stadtteil Stellingen und ist mit der Buslinie 281 oder von der U-Bahn Haltestelle Tierpark Hagenbeck erreichbar. Kostenlose Parkplätze sind vorhanden. Ein Erlebnis der besonderen Art bietet Kindern bei Regenwetter das Klingende Museum. Musikinstrumente aller Art dürfen hier nicht nur bestaunt sondern auch angefasst und ausprobiert werden. So ist mit Blockflöte, Fagott, Geige oder Gitarre das neue Lieblingsinstrument bald gefunden und das regnerische Wetter in Hamburg vor der Tür schnell vergessen. Die Ausstellung am Dammtorwall kann nach Vereinbarung besucht werden.










Ausgewählte Seiten, die Sie vieleicht interessieren könnten:










Benutzerdefinierte Suche